Das Projekt

MOZART: IDOMENEO
Oper in drei Akten
Libretto: Giambattista Varesco
Dauer: 2,5 Stunden mit Pause

Nun also: Idomeneo! Was hat Mozart mit den Bürgerkriegsflüchtlingen von heute zu tun? Viel mehr, als es auf den ersten Blick scheint. Krieg und Flucht sind in Mozarts Oper ebenso wie in unserer heutigen Zeit die bestimmenden Themen. Und so ist es nur folgerichtig, Mozarts Stoff an der Jetztzeit zu spiegeln und in den aktuellen Kontext der Flüchtlingskrise zu stellen. Zuflucht Kultur freut sich sehr, diesen ganz besonderen Idomeneo mit den Ludwigsburger Schlossfestspielen als Koproduktionspartner zu realisieren.

Eine Oper der verlorenen Heimat, eine Oper der Sehnsucht: Idomeneo kehrt auf Irrwegen aus vier Jahren Trojanischem Krieg zurück. Er gerät in ein Unwetter auf See und bietet den Göttern für seine Rettung ein Opfer an. Sein Schwur, mit dem er ein Menschenleben über ein anderes stellt, steckt voller Hybris: Er werde das erste Wesen töten, das ihm auf Kreta begegnet. Es ist der eigene Sohn, Idamante. Die Figuren sind allesamt Gestrandete: Ilia, die verschleppte trojanische Königstochter, Idamante, der vor dem Zorn der Götter fliehen muss, und schließlich Elettra, die nach dem Muttermord zu Idomeneo geflohen ist und sich dort hoffnungslos in Idamante verliebt hat.

Der Besetzungszettel der neuen Produktion lässt keine Wünsche offen. Bernd Schmitt, der schon für die legendäre Così-Inszenierung verantwortlich zeichnete, wird wieder Regie führen. Als Orchester konnten die Macher das international besetzte Ensemble BandArt unter der Leitung von Gordan Nikolic, dem ersten Solo-Violinisten und Konzertmeister des London Symphony Orchestra, gewinnen. BandArt, die unter anderem mit La Fura dels Baus kollaborierten, wurden bekannt durch ihr unkonventionelles „Mitspielen“. Die Mitglieder des Orchesters bringen sich nicht nur als musikalische Begleitung ein, sondern wirken häufig auch aktiv am Bühnengeschehen mit. Die spektakulären Chorsätze interpretiert der renommierte Philharmonia Chor Stuttgart unter der Leitung von Christoph Heil. Die Titelrolle von Idomeneo übernimmt der gefeierte Tenor Maximilian Schmitt. Seinen Sohn Idamante singt die Initiatiorin und Produktionleiterin Cornelia Lanz. Ilia wird von Josefin Feiler (Staatsoper Stuttgart) verkörpert; Elettra von der ukrainischen Sopranistin Tatjana Charalgina (ehemals Staatstheater Mainz).

Das Konzept von Regisseur Bernd Schmitt und der Bühnenbildnerin Birgit Angele zielt darauf, die mitwirkenden Flüchtlinge als gleichberechtigte Akteure zu zeigen, deren Partien ebenso wichtig sind wie die der Gesangssolisten. Sie werden in individuellen Monologen in die Handlung verwoben: Jeder Geflohene erzählt, singt, spielt anhand eines Gegenstandes aus seinem Heimatland seine eigene Geschichte, seine eigenen Erinnerungen. Die Tenorpartie des Arbace übernimmt der syrische Schauspieler Zaher Alchihabi. Der irakische Schauspieler Ayden Antanyos, der im wahren Leben tatsächlich auch Kameramann ist, überhöht das Geschehen an verschiedenen Stellen der Oper mit der Live-Kamera. Der Chor besteht aus Mitgliedern des Chors Zuflucht, der Asylsuchende und Flüchtlinge aus Afghanistan, Iran, Irak, Nigeria, Pakistan und Syrien vereint. Weitere Rollen werden ergänzt, darunter Idomeneos Schatten aus dem Krieg: der Oud-Spieler Samir Mansour, der Idomeneos Rezitative auf dem arabischen Zupfinstrument begleitet. Durch die hierarchiefreie Internationalität innerhalb des Ensembles bleibt die Regie stets nah an der Lebensrealität von Geflohenen und spürt den vielfältigen Bezügen zum aktuellen Diskurs in Mozarts Oper nach.

Bühnenbild

Das Bühnenbild zu »Idomeneo« ist ein Koordinatensystem, indem die Menschen im Mittelpunkt stehen. Nur Tisch, Bett, Segel, ein Teller Kartoffelsuppe sowie einige projizierte Bilder geben Auskunft über Erinnerungen, Träume und Ängste und stellen Fragen. In diesem Raum entspinnt sich die Geschichte. Es ist ein Spiel-Raum, kein Illustrations-Raum.

Weitere Angebote

Um diesen »Idomeneo« herum werden weitere Angebote für geflohene Menschen in Ludwigsburg und im Großraum Stuttgart erarbeitet. Wir stehen in Kontakt mit dem Flüchtlingsrat Baden- Württemberg und vielen Flüchtlingseinrichtungen in der Region, vor allem mit dem Flüchtlingsheim Weilimdorf und der Stadt Weilimdorf. Gespräche mit Stadt und Landkreis Ludwigsburg, der Jugendmusikschule Ludwigsburg e.V. sowie ehrenamtlich Engagierten laufen, mit dem Ziel, weitere integrationsbegleitende Projekte anzustoßen, Mut zu machen, Ideen zu geben und zu motivieren.

Vom 29. Februar bis 24. März 2016 sowie vom 26. Juni bis 6. Juli 2016 können Journalisten und Interessierte die Proben nach Anmeldung besuchen und die Mitwirkenden begleiten. Montag- bis samstagnachmittags von jeweils 10.00 bis 14.00 Uhr und 16.00 bis 20.00 Uhr kann man interkulturelle Arbeit in der Praxis erleben und sich dort einbringen.

Wie sieht die integrative Zusammenarbeit mit den Flüchtlingen konkret aus?

  • Angebot zu täglichen Körper-, Atem- und Stimmübungen sowie Yoga
  • Theaterpädagogische Arbeit
  • Freiwillige Teilnahme im Bewegungschor
  • Die größeren Partien der Oper sind mit ausgebildeten Künstlern besetzt - sowohl aus Europa als auch aus den Flüchtlingsländern
  • Chorarbeit mit Flüchtlingskindern
  • Orchestermusiker stellen ihre Instrumente vor
  • Gemeinsame Tänze und Choreografien, z.B. der syrische Kreistanz Dapka
  • Fertigung von Kostümen mit Ehrenamtlichen
  • Gemeinsames Essen/Kochen, abends gemeinsam zusammensitzen und reden
  • Künstler sind deutsche Sprachpartner für die Flüchtlinge
  • Gemeinsame Reisen, um Städte wie Stuttgart, München und Berlin kennenzulernen
  • Nachhaltigkeit durch den langen Probenzeitraum und die Wiederaufnahmen im Herbst 2016

إيديمنيو: موزارت
أوبرا في ثلاثة مشاهد
النص الأوبرالي: Giambattista Varesco
المدة: 2،5 ساعات مع استراحة
النص الأوبرالي: Giambattista Varesco
المدة: 2،5 ساعات مع استراحة

ليس فقط: إيديمنيو! ما علاقة موزارت مع اللاجئين الحرب الأهلية اليوم؟ وهناك الكثير أيضا أكثر مما يبدو للوهلة الأولى. الحرب واللجوء هي الموضوعات المهيمنة في أوبرا موزارت كما هي في عصرنا. ولذا فمن المنطقي إسقاط أعمال موزارت على وقتنا الحاضر، و وضعها في السياق الحالي لأزمة اللاجئين. لذلك يسر Zuflucht Kultur  جدا أن تقدملكم هذا العمل الخاص جدا مع مهرجان لودفيغسبورغ "Ludwigsburger " كشركاء إنتاج .

أوبرا الوطن المفقود، أوبرا من حياتنا: يعود إيديمنيو إلى أول أربع سنوات من حرب طروادة. يجد نفسه في عاصفة في البحر، تم يتقدم بأضحية إلى الآلهة لإنقاذه. قسمه، يمثل تفضيل حياة إنسان على آخر، بكامل الغطرسة: بأنه سوف يقتل أول من يلتقى به في جزيرة كريت. إنه ابنه ، أيدمنتيه Idamante. الشخصيات: إيليا أميرة طروادة والذين اختطفوها , Idamante الآلهة و أخيرا أليترا  الذي يجب عليه الهرب من غضب ال الذين اختطفوا أميرة طروادة، Idamante الذي لديه على الفرار من غضب الآلهة، وأخيرا أليترا، الذين فروا بعد قتل الأم لموسيقار ولها هناك يقع ميؤوس منها في Idamante.

الأداء بطريقة الإنتاج الجديد لم يترك أي رغبة لم تتحقق. المخرج بيرند شميت، الذي كان مسؤولا عن الانطلاق الأسطوري لكوزي فان توتي ، يخرج لنا مرة أخرى . وكذلك الأوركسترا، BandArt فرقة الدولية برئاسة غوردان نيكوليتش، الحائز على الدرجو الأولى بالعزف المنفرد على الكمان وجائزة concertmaster أوركسترا سيمفونية لندن . BandArt التي عزفت طويلا جنبا الى جنب مع La Fura dels Baus نالت شهرة غير تقليدية " بالعزف المتوازي".أعضاء الأوركسترا ليسوا موجودين فقط ك موسيقيين , بل أيضاً كفاعلين و مؤثرين على خشبة المسرح دور البطولة من ايدومينيو قبل به التينور الشهير ماكسيميليان شميت. ابنه Idamante المغنية الدولية ومديرة الإنتاج كورنيليا لانز. ويتجسد إليا بواسطة جوزفين فايلر (Staatsoper شتوتغارت)؛ أليترا من السوبرانو الأوكرانية تاتيانا Charalgina (سابقا مسرح مدينة  ماينز).

المخرج بيرند شميت ومصممة المسرح  بيرجيت انجلس يهدفان لإظهار اللاجئين المشاركين كممثلين بالمتساوي مع الأدوار الهامة مثل العازفون المنفردون والمغنون. مونولوجاتهم الفردية منسوجة في المؤامرة بشكل جيد: كل الذين فروا من بلدانهم ، والمغنون  كما ان اللمسرحية قائمة على قصصهم الشخصية عن وطنهم و عن تاريخهم الشخصي و ذكرياتهم الخاصة. لديها تاريخها الخاص، دور شخصية Arbace يقوم بها الممثل السوري زاهر الشهابي . الممثل العراقي أيدن أنتطونيوس الذي هو أيضا مصور في واقع الحياة، يؤدي أدوار في نقاط مختلفة من أوبرا مع الكاميرا الحية. تتكون جوقة Zuflucht  من طالبي اللجوء واللاجئين من أفغانستان وإيران والعراق ونيجيريا وباكستان وسوريا. وتستكمل الأدوار الأخرى، بما في ذلك موسيقار ظل الحرب: عازف العود سمير منصور، الذي رافق الرسيتاتيف Idomeneos على الآلة الوترية العربية. تنوع و طابع دولي مختلف ضمن الفرقة، والمخرج اقتريب من الواقع المعاش من الاجئين ويشعرنا بالعلاقات المتنوعة عبر الخطابات  في أوبرا موتسارت لأول مرة.

تصميم المسرح

المرحلة المحددة ل"ايدومينيو" هي نظام التنسيق الذي يركز الرؤية في المنتصف. طاولة فقط، وسرير، والإبحار، لوحة من حساء البطاطا وبعض الشخصيات المتوقع أن توفر معلومات عن ذكريات وأحلام ومخاوف وطرح الأسئلة. في هذا الفضاء، تكشف القصة. وهناك غرفة لعب، لا توضع على الخشبة.

معلومات اضافية

لهذا العمل "ايدومينيو" عمل الكثير من اللاجئين في لودفيغسبورغ وفي منطقة شتوتغارت. كذلك نحن على اتصال مع مجلس اللاجئين بادن فورتمبيرغ والعديد من المرافق والجهات المعنية [امور اللاجئين في المنطقة، خاصة مع منزل للاجئين Weilimdorf في ومدينة Weilimdorf . مناقشات مع مدينة ومنطقة لودفيغسبورغ، وJugendmusikschule ودفيغسبورغ فولت والمتطوعين تشغيل المتطوعين، وذلك بهدف تحفيز و تشجيع المزيد من المشاريع بالتكامل والمشاركة مع اللاجئين الآخرين على تقديم الأفكار والتحفيز.

من 29 فبراير - 24 مارس 2016 و ومن 26 يونيو حتى 6 يوليو 2016 الصحفيين وغيرهم من الأطراف المعنية زيارة البروفات بعد التسجيل ومرافقة المشاركين. من الاثنين إلى السبت بعد الظهر 10:00 حتي 14:00 كل و16:00 حتي 20:00 يمكنك تجربة العمل الثقافي في الممارسة العملية والانخراط فيها.

ما هو التعاون التكاملي مع اللاجئين في الممارسة العملية؟
    اختيار اليومي الجسدي، والتنفس والتمارين الصوتية واليوغا
    تعليم العمل المسرحي
    المشاركة الطوعية في جوقة الحركة
    ويعمل في أجزاء كبيرة من أوبرا من الفنانين المدربين - كلا من أوروبا ومن دول اللاجئين
    عمل كورالي مع الأطفال اللاجئين
    وضع الموسيقيين أوركسترا صكوكها قبل
    الرقصات وتصميم الرقصات المشتركة، ض.B. دائرة السورية الرقص "الدبكة"
    إنتاج الأزياء مع المتطوعين
    المشترك الأغذية / الطبخ والأمسيات وكانوا جالسين معا ونتحدث معا
    الفنانون شريك اللغة الألمانية للاجئين
    سفر مشترك لمعرفة مدن مثل شتوتغارت وميونيخ وبرلين
    الاستدامة من خلال عينة فترة طويلة والانتعاش في خريف 2016

Das Team - Zwei starke Partner

Zuflucht Kultur e.V. & Ludwigsburger Schlossfestspiele

Idomeneo" ist nach "Così fan tutte" und "ZAIDE. EINE FLUCHT." die dritte Mozartoper des Vereins Zuflucht Kultur e. V. Die Vorgängerprojekte haben bereits bewiesen, welch emotionale Wucht die Mitwirkung direkt Betroffener entfaltet. "Così fan tutte" und "ZAIDE. EINE FLUCHT." schlugen große Wellen in der internationalen Presse: Medien wie Der Spiegel, die Süddeutsche Zeitung, die Frankfurter Allgemeine Zeitung, The Guardian, Reutters, BBC, 3sat haben über diese ungewöhn-lichen Produktionen und ihre Protagonisten berichtet. Mit dem Flüchtlingschor "Zuflucht" gründete der Verein darüber hinaus ein eigenes, flexibel zusammengesetztes Ensemble für politisch-soziale Anlässe. Ins Rampenlicht der deutschen Öffentlichkeit katapultierte den Chor ein Auftritt in der ZDF-Sendung "Die Anstalt". Die Ausgabe mit dem syrischen Flüchtlingschor erhielt den Grimme-Preis 2015 "für den Moment der Echtheit und Wichtigkeit«"sowie den Marler Medienpreis für Menschenrechte von Amnesty International.

Ludwigsburger Schlossfestspiele 

In der Saison 2016 widmen sich die Festspiele dem Thema »Passagen –Erzählungen« und betrachten sich dabei als Begegnungsort für Künstler, die sich aufmachen, Neues zu entdecken.  Lieder, Instrumentalwerke und Tanzstücke befinden sich auf dem Weg von einem zum anderen Genre und erzählen dabei ganz eigene Geschichten. Über 70 Veranstaltungen, darunter zahlreiche eigens für das Festival konzipierte Programme,  finden zum Teil in historischen wie auch modernen Spielstätten in ganz Baden-Württemberg statt und sorgen für erfrischende und unverbrauchte Konzertmomente. So erklingt in den überwältigend prunkvollen Sälen des Residenzschlosses Ludwigsburg Musik aus verschiedenen Genres. Weltweit einzigartig sind dabei die Aufführungen im aufwändig restaurierten, historischen Schlosstheater mit seiner original erhaltenen Bühnentechnik aus dem 18. Jahrhundert und dem klassizistischem Zuschauerraum. Ein weiterer Höhepunkt der Ludwigsburger Schlossfestspiele ist das große Klassik Open Air & Feuerwerk in der unvergleichlichen Atmosphäre des Seeschlosses Monrepos. Zum krönenden Abschluss des Konzertabends wird über dem See ein funkelndes Feuerwerk entzündet. Mehr Informationen: www.schlossfestspiele.de

AUFFÜHRUNGEN 
im Rahmen der Ludwigsburger Schlossfestspiele

Fr 08.07.2016 | 20:00 Uhr | FORUM AM SCHLOSSPARK, Ludwigsburg
Sa 09.07.2016 | 20:00 Uhr | FORUM AM SCHLOSSPARK, Ludwigsburg
                         Einführung jeweils um 19:15 Uhr

Mo 31.10.2016 | 19:30 Uhr | Stadthalle Biberach
Do 03.11.2016 | EUROPA-KULTURTAGE der EZB, Kurtheater Bad Homburg
Fr 04.11.2016 | EUROPA-KULTURTAGE der EZB, Kurtheater Bad Homburg
So 27.08.2017 | 16:30 Uhr | Kultur- und Kongresszentrum Luzern
                         Einführung jeweils 1 Stunde vorher

 

Das Team

Maximilian Schmitt (Proben Juni-Juli, 8./9.7.) Idomeneo
Manolito Mario Franz (Proben März, 31.10./4.11./4.11.) Idomeneo
Cornelia Lanz Idamante
Josefin Feiler Ilia
Tatjana Charalgina Elettra
Zaher Alchihabi (Syrien) Arbace
Mohsen Rashidkhan (Iran) Hoher Priester von Neptun

Samir Mansour  (Syrien) Idomeneos Begleiter & Oud
Noorullah Azizi  (Syrien) Ilias Vater
Ayden Antanyos (Irak) Live-Kameramann
Helen Sophie Schmitt Tanz
Severin Schmitt Jungreporter

Bewegungschor: »Flüchtlingschor Zuflucht«

Afghanistan: Hafizallha Alizi, Hamed Azizi, Najibullah Jouri, Qasar Shazad, Saif Yousifzai
Iran: Fahimeh Baghnavi, Ahmad Zahiri, Fariba Zarkhanli
Irak: Amar Alhayadi, Hatem Arzo, Hossein Baghnavi, Hassam Haschim, Sarmad Fouad Shakur
Nigeria: Francis Ezegbebe
Pakistan: Afzal AhmedAfridi Shazad, Ahmad Bilal, Noo Phil Hassan, Haroon Hessie, Asif Mohammed, Butt Huzair Nazar, Bajwa Waqas
Syrien: Ahmad Abbas,  Manar Alnan, Muhanad Aljassm, Wassim Alkadroush, Mustafa Alkahlani, Mouaz Alkassm, Omar Almasalmah, Diaa Alrihani, Shokri Alturk, Uday Alturk, Mohammed Falah, Hosam Karbotly, Cookie Kaouther, Mazen Mohsen, Ayham Shalgin

Philharmonia Chor Stuttgart
Christoph Heil Chorleitung

BandArt Orchester
Gordan Nikolic Musikalische Leitung & Violine

Bernd Schmitt Regie & Videoinstallation (Idee & Konzept)
Birgit Angele Bühnenbild, Kostüme & Videoinstallation (Idee & Konzept)
Steffen Hacker | Gabriel Bayer | Omar Zaror (Syrien) | Ayden Antanyos | Karl Kießl Videoinstallation (Umsetzung)
Marina Bernt Choreografie
Peter Kopp Licht (Forum am Schlosspark Ludwigsburg)

Team der Ludwigsburger Schlossfestspiele

Cornelia Lanz Initiatorin & Gesamtleitung Zuflucht Kultur e.V.
Thomas Wördehoff  Intendant & Geschäftsführer Ludwigsburger Schlossfestspiele

Stephen Hess Studienleitung, Korrepetition & Fortepiano
Stephen Hess | Anne Radakovich Sprach-Coach Italienisch

Katharina Merz Regieassistenz
Birte Novak Inspizienz
Johannes Schott Dramaturgie (Ludwigsburger Schlossfestspiele)
Sarah Larsen-Vefring Dramagurgieassistenz (Zuflucht Kultur e.V.)
Anna Jürgens | Edith Luschmann Assistenz Flüchtlingschor »Zuflucht«
Surayyo Norkobilova Hospitanz

Susanne Blessing Technische Leitung
Hans-Ekkehard Kaiser | Karl Kießl Assistenz Bühnenbild & Logistik
Andreas Zeger Technische Materialausstattung (Proben)
Khaled Alhussein | Anne Radakovich Requisite
Leliana Hägele-Gandasetiawan Kostümassistenz
Lisa Lindenberger Maske
Abeer Yasin Maskenassistenz

Holger Herthnek | Tobias Rodinger | AMF Theaterbauten GmbH Fertigung Bühnenbild
Württembergische Staatstheater Stuttgart Fertigung Dekoration (Segel) & Fundus
Michael Schäfer | Firma Betriebseinrichtung Sofort Rottenburg am Neckar Betten
Familie Löffelhardt | Miettextil-Service Liebhardt in Biberach Bettlaken
Khaled Alhussein | Helene Lanz | Susanne Meixner Catering

Zaher Alchihabi | Anna Jürgens | Cornelia Lanz | Mohsen Rashidkhan Theaterpädagogik
Zaher Alchihabi | Mohammad Ibrahim | Mazen Mohsen | Omar Zaror Dolmetscher Dolmetscher arabisch
Surayyo Norkobilova Dolmetscher Farsi
Ahmad Bilal | Haroon Hessie Dolmetscher Urdu
Ulrich Hopp | Zaher Alchihabi | Team der Filmakademie Baden-Württemberg Dokumentation

Cornelia Lanz Produktionsleitung
Stefanie Braun Stellvertretende Produktionsleitung (Proben: März)
Maria Goeth Projektmanagement (Endproben & Aufführungen)
Marta Villegas Orchestermanagement
Ursula Hofmeister Chormanagement
Helene Lanz | Omar Zaror Social Media
Susanne Meixner | Roswitha Pelka | Claudia von Kowol | Ellen Walter Kontakt Flüchtlingsheim Weilimdorf
Jürgen Diercks Kooperation SG Weilimdorf
Günter Baums | Eva-Maria Glathe | Cornelia Lanz Sponsoring

Geschäftsführender Verein Zuflucht Kultur e. V.
Walter Schirnik 1. Vorsitzender | Cornelia Lanz 2. Vorsitzende

[Stand: 6. Juni 2016]

  Media  

TRAILER: http://www.regio-tv.de/video/422945.html

Video-Reportage_Stuttgarter Zeitung: http://reportage1.stzn.de/Mozart-Oper-Idomeneo-mit-Fluechtlingen/
www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.oper-mit-fluechtlingen-mozart-istheimat-fuer-alle.ce54990f-ac76-4733-8266-2cf1d6acad23.html
 
VIDEO UNSERES SCHIRMHERRN VINCENT KLINK: MUSIKER UND KOCH (RESTAURANT WILHEMSHÖHE)  vimeo.com/170510270

VIDEO UNSERES SCHIRMHERRN KONSTANTIN WECKER - LIEDERMACHER UND VORBILD IN DER FRIEDENSARBEIT DURCH MUSIK: vimeo.com/1725971  

Förderer & Unterstützer

Ruprecht-Stiftung
Kreissparkasse Ludwigsburg

Zusammenarbeit

Akademie Schloss Solitude, Allianz Kulturstiftung – Stipendium für Zaher Alchihabi
Flüchtlingsheim Weilimdorf – Evangelische Gesellschaft Stuttgart e. V.
Flüchtlingsrat Baden-Württemberg

Pressekontakt

Zuflucht Kultur e.V.
Nicola Steller [Öffentlichkeitsarbeit]
Telefon +49 (0)7156 35 06 16
E-Mail steller@freie-pr.de
Zuflucht Kultur e.V.
Cornelia Lanz [Produktionsleitung]
Telefon +49 (0)176 76 07 05 74
E-Mail cornelia.lanz@zufluchtkultur.de
Ludwigsburger Schlossfestspiele
Verena Bierl [Pressesprecherin]
Telefon +49 (0)7141 939 660
E-Mail presse@schlossfestspiele.de
Ludwigsburger Schlossfestspiele
Yvonne Siegle [Leiterin Öffentlichkeitsarbeit]
Telefon +49 (0)7141 939 620
E-Mail ys@schlossfestspiele.de