West-östlicher Divan

WEST-ÖSTLICHER DIVAN im Hofspielhaus, München  - Tickets

Lieder des West-östlichen Divans von Schubert, Schumann, Wolff und R. Strauß. 
Umrahmt wird der Abend von Gerüchen und Geschmäckern einer anderen Welt: Familie Kanaieh entführt, inspiriert vom freundschaftlichen Aufeinandertreffen der westlichen und arabischen Welt, die Besucherinnen und Besucher noch auf eine ganz andere Weise in das Fremde und Nahe.Der Abend wird dabei von fernöstlichen Köstlichkeiten begleitet, wodurch es nicht nur neue Eindrücke zu sehen, sondern auch zu schmecken gibt.
Preise: Eintritt: 27,00 Euro, Ermäßigung: 22,00 Euro, Schüler und Studenten: 15€ 
Termine: 06. und 09. November, 20:00 Uhr und 10. November 2019, 11:00 Uhr (Matinée)
________________________________________________________________________________________
Programm:
Mounir Bashir: Baghdad
Samai: Bahir Al-Rajab
Salih El Kuwaity: Mali Wali – Ich habe keinen Schutzmantel
Hugo Wolf (1860-1903): aus Westöstlicher Divan – Schenkenbuch
Ob der Koran von Ewigkeit sei?
Solang man nüchtern ist
Was in der Schenke waren heute
Ibn Zohr Alhafid: El Saki – Der Schenker
Franz Schubert (1797-1828):
Suleika I (Text: Marianne von Willemer)
Geheimes (Text: Johann Wolfgang von Goethe)
Suleika II (Text: Marianne von Willemer)
Arabisches Volkslied: Lamabada
PAUSE
Robert Schumann (1810-1856):
Lied der Suleika (Text Marianne von Willemer)
Gilgamesch Epos
Gebrüder Al Rhabani: Elbinit Elschalabia – Das hübsche Mädchen
Hugo Wolf (1860-1903): aus Westöstlicher Divan – Suleika und Hatem
Nicht Gelegenheit macht Liebe (Hatem)
Hochbeglückt in deiner Liebe (Suleika)
Mohammed Schemsed-din Hafis (Übersetzung: Josef von Hammer-Purgstall)
aus Der Buchstabe Elif „Reich mir, oh Schenke, das Glas“
Hugo Wolf (1860-1903): aus Westöstlicher Divan – Suleika und Hatem
Als ich auf dem Euphrat schiffte (Suleika)
Dies zu deuten, bin erbötig (Hatem)
Nimmer will ich dich verlieren (Suleika)
Alscheik Amin Aljondi: Yasairi – Sie verzückte mich
Richard Strauß (1864-1949): aus Westöstlicher Divan
             Wer wird von der Welt verlangen, Op.67, Nr. 4
Mohamed Jawad Amori: Ich habe nichts zu tun auf dem Bazar
Dazwischen: Texte aus dem Briefwechsel zwischen
Marianne von Willemer und Johann Wolfgang von Goethe
________________________________________________________________________________________

Team:

 Cornelia Lanz  | Mezzosopran
Yukiko Naito-Fendrich | Klavier
Walaa Kanaieh | Gesang und Rezitation
Wissam Kanaieh | Gesang und Rezitation
Lisa Salman | Gesang und Rezitation
Inge Rassaerts | Sprecherin der Marianne von Willemer
Christiane Brammer | Sprecherin
Maged Kildan Almandawy | Oud – Laute
Kildan Auda | Kanun – Hackbrett
Asmat Al-Daheen | Darbouka – irakische Trommel
Walaa Kanaieh, Lisa Salman | Arabische Spezialitäten
Cornelia Lanz | Programmheft
Miriam Neff-Knowles, kunstmine | Gestaltung Programmheft
Lisa Atzenbeck | Konzeption & Design Flyer/Plakate/Social Media
Leo Mühl | Buchhaltung
Nicola Steller, Barbara Fleischmann | PR
Christiane Brammer | Regie
Cornelia Lanz | Produktion
 
Eine Produktion von Zukunft Kultur e. V. in Zusammenarbeit
mit dem Hofspielhaus München
mit freundlicher Unterstützung des Bezirksausschusses 1 Altstadt-Lehel
________________________________________________________________________________________

WEST-ÖSTLICHER_DIVAN_Foto_Lisa Atzenbeck_&_Eiliv-Sonas_Aceron