Kaiser, Hans-Ekkehard | Technik, Logistik, Sekretariat, Mann für (fast) alles in Cosi fan tutte, Zaide und Idomeneo

30.04.2017 18:26

Als langjähriger arrivierter und ambitionierter Laienchorsänger in Tübingen und Liebhaber klassischer Musik, besonders der Oper, fand „Ekke“ über gemeinsame oratorische Auftritte mit Cornelia Lanz bereits in der Anfangsphase von Così fan Tutte zum Verein. Nachdem er nicht Chor singen durfte („...das machen die Geflüchteten...“) engagierte er sich als Bühnentechniker und wurde so die rechte Hand der jeweiligen technischen Produktionsleitung. Zwischenzeitlich hat er mehr als 40 Tournee-Auftritte mitermöglicht und hierbei auch logistische Aufgaben bewältigt. Er fährt den LKW mit dem jeweiligen Bühnenbild und bei Kleinkunstauftritten die Protagonisten mit dem 9-Sitzer-Bus. Als „Reisebüro“ der Produktionen bucht er Bus- und Zugfahrten. Aufgrund seines früheren Lebens als Zeitoffizier der Bundeswehr ist er nun Waffenmeister bei Idomeneo und Titanic, kümmert sich falls nötig um Sicherheitsbelange in Zusammenarbeit mit der Polizei und um den Schriftverkehr mit Behörden. Er entlastet mit der Ausführung von Sekretariatsdiensten die Vereins- und Produktionsleitung. Aufgrund seiner Qualifikation als Rettungssanitäter und Erste-Hilfe-Ausbilder ist er auch erster Ansprechpartner bei kleinen und größeren medizinischen Problemen im Verlauf der Proben und Auftritte. Er hat mit den Geflüchteten bereits unentgeltlich einen Erste-Hilfe-Kurs durchgeführt und hofft hier auf weitere. Er lauscht als kritisches Ohr unentwegt hinter den Kulissen und berät die Produktionsleitung. Er ist überzeugt vom integrativen Nutzen der Arbeit des Vereins und genießt das andere Leben von Oper, Kunst und Bühne in das er als Komparse bei Film und Fernsehen indes schon früher und immer noch Einblick erlangte.