Pouya, Ahmad Shakib | Afghanistan | Musiker, Schauspieler | Gomatz in Zaide. Eine Flucht.

01.06.2016 00:00

Der Musiker Ahmad Shakib »Pouya« ist Anfang 30, stammt aus Afghanistan und lebt seit fast fünf Jahren in Deutschland. Da eine professionelle Schauspielerkarriere in seiner Heimat nicht möglich war, studierte er stattdessen Zahnmedizin in Kabul und arbeitete in einem französischen Krankenhaus. Als die französischen Truppen sich aus Afghanistan zurückzogen, galt er den Taliban als Kollaborateur und wurde bedroht. Bei einem Attentat, das auf ihn verübt wurde, verlor er seinen Vater und war anschließend zwei Jahre auf der Flucht. In Deutschland arbeitete er als Altenpfleger, bis sein Asylantrag samt Antrag auf Arbeitsgenehmigung abgelehnt wurde. Er spricht sechs Sprachen fließend und engagiert sich seither u.a. als Dolmetscher für die Integration anderer Flüchtlinge. Oper war für ihn zunächst Neuland. Seit seinem ersten Projekt »Zaide. Eine Flucht« mit Zuflucht Kultur e.V. hat er u.a. an Musik- und Theaterprojekten am Theater Augsburg mitgewirkt. Seit einem Auftritt mit Zuflucht Kultur bei der IG-Metall in Frankfurt leitet er dort eine Kontaktstelle für Flüchtlinge.

Foto: Sebastian Marincolo