Otto, Matthias Siddhartha | deutsch-indischer Herkunft | Tenor | Gomatz in Zaide. Eine Flucht.

10.06.2016 11:17

http://old.matthiasotto.com/typo3temp/pics/b8896f491c.png
Der Tenor, deutsch-indischer Herkunft, wurde 1983 in Stuttgart geboren. Seinen ersten Gesangsunterricht erhielt er im Kinderchor der Staatsoper Stuttgart, in dem er auch solistische Erfahrungen sammeln konnte. Parallel dazu war er Mitglied der Aurelius Sängerknaben Calw und in den folgenden Jahren des Knabenchors Collegium Iuvenum Stuttgart.

Matthias Siddhartha Otto studierte an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Mannheim bei Prof. Alejandro Ramirez, an der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy Leipzig bei Prof. Berthold Schmid, sowie an der Universität der Künste Berlin bei Prof. Enrico Facini.  Er nahm an Meisterkursen von Peter Schreier, Christoph Prégardien, Graham Johnson, James Taylor, Scot Weir, Michael Volle und bei den »The King’s Singers« teil. Matthias Siddhartha Otto war von 2010 bis 2012 Mitglied des Opernstudios der Komischen Oper Berlin. Von 2013 bis 2015 war er Ensemblemitglied am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin und gab dort u. a. sein Debüt als Wenzel in der Neuproduktion von Bedrich Smetanas »Die verkaufte Braut«. Überdies führten ihn Engagements an die Deutsche Oper Berlin, die Staatsoper Berlin, an die Oper Leipzig, an das Theater Heidelberg, zur Münchener Biennale, zum Copenhagen Opera Festival sowie an die Bühnen der Stadt Gera. 2013 debütierte er als Ferrando in Mozarts »Così fan tutte« unter der Leitung von Michael Hofstetter sowohl in Graz als auch an der Deutschen Oper Berlin. Als Konzertsänger tritt Matthias Siddhartha Otto regelmäßig mit einem breit gefächerten Repertoire von der Renaissance bis zur zeitgenössischen Musik in ganz Deutschland auf.

Foto: old.matthiasotto.com/index.php?id=4